Facebook und die deutschen Social Networks

20070802_facebook.png
Vor einiger Zeit öffnete sich Facebook, als reines Studentennetzwerk einst „Inspiration“ für das deutsche StudiVZ, der Allgemeinheit und bot kurz danach jedem die Möglichkeit, eigene Anwendungen in die Plattform zu integrieren. Die Idee ist nicht neu und doch revolutionär. Facebook könnte für Social Networks das werden, was das Internet für Online-Dienste war: der Durchbruch bei der breiten Masse mit einem (halbwegs) offenen Angebot, reich an Diensten, um die sich der Betreiber nicht selber kümmern muss – „User Generated Platform“ oder: das Social-Networking-Betriebssystem. Momentan gibt es zwar noch keine wirklich spannenden Anwendungen, die einen vom Hocker hauen würden – aber das ist nur eine Frage der Zeit.
Was heißt das für die deutschen Social Networks?
Xing muss sich meiner Meinung nach erstmal keine großen Sorgen machen, denn Facebook ist sehr auf Freizeit fixiert, auf Freunde, auf Spaß, auf Kommilitonen – das ganze Umfeld ist zu wenig „seriös“ für „Business Networking“. Es wäre zwar sicher kein Problem, die Funktionalitäten von Xing in Facebook zu integrieren, ob jetzt durch Facebook, durch einen ambitionierten Entwickler auf eigene Faust oder gar durch Xing selbst, aber ob sich das in dem Umfeld durchsetzen würde – ich wage es zu bezweifeln. Die Plattformen sollten eher versuchen, einen Standard für die Abbildung von Netzwerken zu schaffen, um Kontakte nicht parallel pflegen zu müssen.
Mehr Sorgen muss sich da schon StudiVZ machen – die haben eine ähnliche Zielgruppe und hinken technisch mittlerweile ganz schön hinter Facebook her. Aber sie haben in Deutschland den Großteil der Studenten auf der Plattform, und der wird nicht so schnell geschlossen wechseln. Wenn Facebook auf Deutsch kommt, werden wir sehen, was passiert. Es wird spannend.

Share on FacebookTweet about this on Twitter

6 Comments

  1. Also ich warte schon seit ewigkeiten darauf, dass Facebook auf deutsch erscheint! Ich bin nur zwangsweise bei StudiVZ, weil halt alle die man kennt da sind.
    Ich denke, dass es bei der Strategie die StudiVZ gerade fährt, für Facebook gar nicht allzu schwer sein sollt sich auf dem Markt zu etablieren. StudiVZ hat momentan nur ein Ziel: so viel Geld eintreiben wie möglich – dabei kümmert sich niemand um die Verbesserung der Seite.
    Sehr traurig eigentlich: Erst klauen, dann verkommen lassen.

  2. Ich denke auch, dass die Loyalität zu StudiVZ ein Problem für Facebook sein wird. Es sind eben alle drin mit denen man so zu tun hat.
    Da wird es wahrscheinlich ziemlich schwierig werden viele Leute auf eine andere Platform zu bringen.
    Es nervt ja jetzt schon, dass man sich ständig irgendwo anmelden muss und wenn dann noch etwas dazu kommt was relativ gleich ist wie das wo man eh schon drin ist, ist das vielleicht weniger interessant.

  3. Ich sehe die Zielgruppe bei StudiVZ und Facebook als technisch wenig interessiert an, so dass die Features von Facebook für viele kein Grund zum wechseln werden wird. Das Wichtigste ist, dass viele Freunde hier sind und die Bedürfnisse nach Chat/Messaging, Fotos, neue Leute kennen lernen befriedigt werden, die Einbindung weiterer Applikation ist meiner Meinung nach nur für sehr wenige interessant.
    Xing dagegen verliert sicherlich viele Nutzer an StudiVZ, Facebook & Co, da ein Großteil der Xing Nutzer diese Plattform primär für nicht berufliche Dinge nutzen. Und im Privatumfeld sind bei Xing fehlende Features wie Fotoalben,… sehr wichtig.

  4. Habe hier einige Vergleiche angestellt:
    http://www.flaviorump.ch/2007/06/29/studivz-against-facebook-david-against-goliath/
    ausserdem interessant ist: http://www.flaviorump.ch/2007/09/26/facebook-switzerland-hits-42k-insane-growth/
    In der Schweiz hat Facebook Studivz überholt. Für mich ein klares Anzeichen dafür, dass auch in Deutschland Facebook bald an Überhand gewinnt. Studivz reagiert zu langsam und hat seit langem keine neuen, nennenswerten Features eingeführt. Ein Advertising Deal mit Yahoo? Naja.

  5. Das „deutsche“ Facebook heisst VideoMap und ist schon im Aufbau… Anwendungen werden nun entwickelt
    http://www.videomap.de/Users_User.aspx?u=298

  6. Man hat ja gesehen, dass durchaus Platz genug da ist und auch bei den Businesscommunities hat sich da noch einiges getan (siehe etwa your-mesh). Das ist auch ganz gut so, da man sich so nicht von einer Plattform abhängig machen muss.

Comments are closed.

© 2017 Fischmarkt

Theme by Anders NorenUp ↑