Tag: „Über uns“ (page 1 of 7)

Vorläufige Zahlen

Thomas Dyckhoff

Unser Geschäftsjahr 2005/2006 ist Geschichte. Finanzvorstand Thomas Dyckhoff erklärt beim Börsenradio die vorläufigen Zahlen.

Werbung ist ineffizient muss nicht ineffizient sein

Bild Jörg TschauderBevor ich mich wieder der OMD zuwenden kann, hier eine dringende Durchsage in eigener Sache: SinnerSchrader baut sein Beratungsgeschäft im Bereich Web-Analyse aus.
Warum tun wir das? Ganz einfach: Das Thema ist dabei, seine veritable Nische zu verlassen. Wenn es in Zeiten des versionierten Webs (Malte Blumenthal) darum geht, mit Kunden und überhaupt der Außenwelt ganz neu in Dialog zu treten – spätestens dann ist die hergebrachte Trennung zwischen Web-Analyse und anderen analytischen Disziplinen nicht mehr sinnvoll.
Bild Björn SiegfriedUnternehmen wollen verstehen, wie dieser Dialog funktioniert und ihre Marketingaktivitäten daran ausrichten. Es ist das alte Thema: 50 Prozent aller Werbeausgaben sind rausgeworfenes Geld – nur welche 50 Prozent?
Wir werden von jetzt an Unternehmen dabei beraten, die Beziehung zu ihren Kunden intelligent zu gestalten, ihre Werbe- und Vertriebsbudgets effizient einzusetzen sowie deren Wirkung nachzuweisen. Deshalb geht der neue Beratungsansatz über die reine Web-Analyse hinaus: So gehören zum Beispiel auch Vertriebskostenanalyse, Produktdeckungsbeitragsrechnung oder Bestandskundenanalyse dazu.
Bild Matthias PostelWem jetzt die Ohren klingeln, dem sei gesagt: Analytisch bleibt es jedenfalls, und natürlich wird auch weiterhin Technik zu diesem Zweck eingesetzt. Neu ist, dass SinnerSchrader Analyse, unser analytischer Geschäftsbereich, zum Dienstleister für Marketing-Controlling wird.
Und neu ist auch das Team, mit dem wir uns verstärken: Jörg Tschauder (37, Bild oben) kommt von der BBDO-Tochter Proximity Consulting, wo er seit 2002 Kunden bei der erfolgreichen Marktbearbeitung und Optimierung der Vertriebs-/Marketingaktivitäten beriet. Er übernimmt die Leitung des Geschäftsbereichs Analyse. Björn Siegfried (32, Mitte) und Matthias Postel (34, unten) waren beide zuletzt für AOL Deutschland im Bereich Market & Business Intelligence als Senior Manager tätig. (Weitere biografische Angaben in der Pressemitteilung.)
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Die größten Fische fängt man im Netz

Aus dem OMD 2006 – Newsletter 03:

Besonderes Highlight der OMD 2006: In Anlehnung an das Kampagnen-Motto „Die größten Fische fängt man im Netz“ präsentiert die OMD im Außengelände zwischen Halle 1 & 2 erstmalig den OMD-Fischmarkt. Ob Sie nur frische Luft schnappen oder ein leckeres Fischbrötchen zu sich nehmen möchten: In der Open-Air-Ruhezone kann man bestens eine kurze Auszeit vom Messegeschehen nehmen.

Also, liebe Fischmarkt-Leser: Wir sehen uns auf dem OMD-Fischmarkt!

Fischmarkt auf der OMD

Hallenplan der OMD
Keine zwei Wochen mehr bis zur OMD. Höchste Zeit, die geschätzten Leser auf unseren großen Messestand aufmerksam zu machen. Direkt neben der Halle 1 präsentieren wir uns auf einer dreieckigen Standfläche, die auch von der benachbarten Halle 2 zugänglich ist. Wie das gekreuzte Besteck auf dem Hallenplan sofort verrät, gibt es auch ordentlich zu essen. Anmeldung nicht erforderlich.

Das hier ist für euch

arena03.jpg
„Es wird nicht mehr lange dauern, bis Arena eine siebenstellige Kundenzahl verkünden wird“, kündigt DFL-Chef Christian Seifert heute im Focus an. Ein nicht unerheblicher Teil von ihnen hat arena über das Internet gebucht – die Website arena.tv ist jetzt nagelneu (und stammt aus den SinnerSchrader Studios – hier die aktuelle Pressemitteilung).
Ligachef Seifert fordert übrigens eine „größere Pay-Mentalität in Deutschland“:

„Es ist doch eigenartig, dass viele bereit sind, 1,49 Euro für einen Handy-Klingelton zu bezahlen, aber erwarten, dass das Premium-Produkt Bundesliga frei zugänglich ist.“

Wie sagte Kollege Pohlmann so treffend zu Oliver Gassner? „Einer muss ja schließlich die Rechnung bezahlen.“

Older posts

© 2017 Fischmarkt

Theme by Anders NorenUp ↑