Original und Fälschung

Manches Original ist offensichtlich so gut, dass es Plagiate geradezu magisch anzieht. Unseren Kunden simyo hat es nun schon zum (mindestens) zweiten Mal getroffen. Doch sehen Sie selbst.

Original

simyo_klein.jpg

Fälschung

avantaje_klein.jpg
Ein paar Unterschiede sind durchaus zu erkennen, avantaje ist keine 1:1-Kopie und geht auch nicht so weit wie eine andere Copycat, die sich seinerzeit gleich beim Quellcode bedient hatte…

Nur eine Modeerscheinung

ftd_ca.jpg
Die FTD zitiert Thorsten Rolfes, Sprecher von C&A, aus einer Pressemitteilung von gestern:

C&A kennt die wachsende Bedeutung des elektronischen Vertriebsweges und möchte ihn nutzen. Die Eröffnung des Online-Shops ist für Herbst 2008 geplant.

Und hier die Übersetzung der FTD:

Irgendjemand hatte immer behauptet, das Internet sei nur eine Modeerscheinung. Davon waren wir auch überzeugt, denn mit Mode kennen wir uns ja schließlich aus. Es kam uns schon merkwürdig vor, dass Menschen ihre Klamotten übers Internet bestellen und sie nicht in unseren schönen Filialen vorher anprobieren wollen. Dann sollen sie das jetzt halt auch bei uns machen.

Lies und ich sag dir, wer du bist.

Dieses Jahr ist die Zahl der Internetnutzer laut der ARD/ZDF-Online Studie in Deutschland auf 42,7 Millionen gestiegen, eine Steigerung von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das ist eine erfreuliche Nachricht. Weniger erfreulich ist dagegen, dass das Internet uns angeblich doof macht. Das Prinzip Copy und Paste vs. den, von einer Informationsflut übermannten, Internetsurfer.
Viel interessanter ist jedoch die ursprüngliche Frage, ob das Web unser Leseverhalten und sogar unsere Art zu Denken beeinflusst. Dem Thema stellt sich Nicholas Carr des Atlantic Magazines beeindruckend ausführlich. Er unterstellt Google und Co. rein kommerzielles Interesse daran, dass wir schnell und oberflächlich lesen und dadurch eine hohe Klickrate erreichen sollen. Dem ist auch nichts entgegen zu setzen, aber ist es nicht immer eine Typfrage, wie man was, wann liest?

They [the media] supply the stuff of thought, but they also shape the process of thought. And what the Net seems to be doing is chipping away my capacity for concentration and contemplation.

Passen wir uns wirklich einfach nur den Formaten des Internets an? Neues bietet neue Möglichkeiten und bei der Anzahl an täglichen News lassen sich Teaser, Blogs oder RSS-Feeds nicht mehr wegdenken. Es ergänzt unseren Horizont, ersetzt aber längst nicht alles. Beeinflusst das Netz, wie wir Informationen zu uns nehmen? Ja. Aber manipuliert es deswegen auch gleich unsere Art zu Denken?

Stop! Blogging Area starts here.

on-marketing.gifDie online-marketing-düsseldorf bietet am 17. und 18. September 2008 nicht nur Glanzstücke des digitalen Marketings, sondern glänzt auch mit Innovationen für Blogger. Die Messe stellt für Social Media Worker und Blogger einen eigens eingerichteten Arbeitsbereich und Treffpunkt zur Verfügung. Um Anmeldung zu der Blogger Area wird gebeten.
Wer sich schon zuvor mit bloggenden Kollegen austauschen möchte, kann dies am Vorabend in Düsseldorf tun. Mario Sixtus und Djure Meinen organisieren am 16. September ein Warm-Up für Blogger. Informationen zur Anmeldung und alles weitere lässt sich hier finden.

Find your median. Find Social Median.

socialmedian.JPGEs sieht nicht nur delicious aus, sondern ähnelt auch digg: Social Median. Der neue Social Bookmarking Service bietet altbekanntes: z.B. favorisierte Webseiten zu markieren und anderen den Fund innerhalb einer Community mitzuteilen. Neu dagegen ist, dass bei Social Median News Networks zu bestimmten Themen im Mittelpunkt stehen. Alles ist möglich von Apple über Social Networking bis YouTube. Bei von Nutzern selbsterstellten Netzwerken können nicht nur die Themen, sondern auch die Art und Anzahl der Quellen bestimmt werden. So geeky ist das gar nicht.